6.

Finanzierung der Jugendarbeit sicherstellen

Neben den regulären Bildungsanstalten leisten gerade die ortsansässigen Jugendvereine unserer Stadt einen wichtigen Beitrag zur sozialen und kulturellen Entwicklung der Jugendlichen in Kamp-Lintfort.

Es ist für uns daher von großer Bedeutung, diese Arbeit der einzelnen Jugendvereine wie beispielsweise das Ka-Liber oder aber auch das Jugendcafé zu unterstützen und hier den direkten Kontakt zu suchen, um „vor Ort“ über vorhandene Probleme und Schwierigkeiten bei der Umsetzung geplanter Projekte informiert zu werden.

 

Leider fehlen den vorhandenen Jugendvereinen in Kamp-Lintfort oftmals die finanziellen Mittel um ein breiter gefächertes Angebot für die ortsansässigen Jugendlichen zu ermöglichen. Wir wollen uns daher auch hier dafür einsetzen, dass Jugendarbeit in Kamp-Lintfort, auch von der Stadt zukünftig eine bessere Unterstützung bei der Umsetzung ihrer Projekte erfährt.

Darüber hinaus darf jedoch ebenso nicht vergessen werden, dass diese Arbeit zumeist vor allem auf das ehrenamtliche Engagement vieler Freiwilliger aufgebaut ist, welche die darin investierte Zeit auch finanziell kompensieren müssen. Diese Sozialarbeiter, die sich tagtäglich für das Wohl unserer Stadt einsetzen, gehören nicht nur besonders wertgeschätzt, sondern auch aufgrund der investierten Zeit, welche teilweise die Züge eines Vollzeitjobs annimmt, finanziell für ihre erbrachte Leistung angemessen entlohnt.

Es bringt eben nur wenig, wenn wir uns zwar über das erbrachte Engagement dieser Jugendvereine freuen, aber gleichzeitig nicht dafür Sorge tragen, dass diese Arbeit qualitativ hochwertig und konstant weitergeführt werden kann.